Geschichte

Der Hundesportverein Velbert-Langenhorst, Mitglied im Deutschen Verband der Gebrauchshundsportvereine (DVG), stellt sich in einer kleinen Chronik vor.

geschichte1Im Jahre 1954 gründeten begeisterte Hundesportler den ersten DVG Mitgliederverein in Velbert-West.
Nach zweimaligem Umzug erhielt der Verein 1974 die Zusage der Stadt Velbert, das Gelände der ehemaligen Kläranlage im Langenhorster Wald zu nutzen. In mühevoller Eigenleistung entstand aus einem Sumpfgelände eine vorzeigbare und gepflegte Anlage.

Die Mitgliederzahl wuchs stetig und auch die sportlichen Leistungen ließen nicht zu wünschen übrig. Auch die Teilnahme an Wettbewerben auf Kreis und Landesebene konnten zum Erfolg des Vereins verbucht werden.

Nach dreißig Jahren im Langenhorster Wald musste der Verein leider aufgrund einer Baumaßnahme der Stadt das Vereinsgelände verlassen.

Durch die freundliche Hilfe der Stadt Velbert wurde dem Verein ein neues, 5300 m2 großes, Gelände an der Langenergerstraße zur Nutzung verpachtet.

In ca. 1 1/2 Jahren unermüdlicher Arbeit der Mitglieder des Vereins, ist auf einem ehemaligen Acker eine moderne Platzanlage mit Klubhaus geschaffen worden.

Durch die günstige Verkehrsanbindung werden die angebotenen sportlichen Aktivitäten rege genutzt, und der Verein freut sich über stete Nachfragen und öffentliches Interesse.